Herbst/Winter: Antriebslosigkeit besiegen

| Keine Kommentare

 

Wir sind an dem Punkt des Jahres angelangt, an dem die Nächte immer länger und die Tage immer kürzer werden. Der Himmel ist oft dunkel, es ist kalt und Sie möchten sich lieber mit einer heißen Tasse Tee zu Hause einschließen und am liebsten nicht mehr nach draußen gehen. Erkennen Sie sich wieder? Dann werden Ihnen folgende Tipps dabei helfen, Ihren inneren Schweinehund ein für alle Mal zu besiegen …

Bewegen Sie sich!
Natürlich ist es nicht einfach, trotz Lustlosigkeit nach draußen zu gehen. Doch versuchen Sie es, Sie können nur gewinnen. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist nicht jedermanns Sache. Daher gehen Sie Ihrem Lieblingssport nach oder erinnern Sie sich daran, was Sie in Ihrer Kindheit oder Jugend am liebsten gemacht haben. Manchmal entdeckt man seine Leidenschaft wieder und ist gar nicht mehr aufzuhalten.

Belohnen Sie sich!
Zu Hause zu sein und ein gutes Buch zu lesen oder seinen Lieblingsfilm zu schauen ist im Grunde nichts negatives, doch man sollte es nicht zur Gewohnheit werden lassen. Machen Sie sich einen Plan für den Tag und gehen Sie erst Ihren Verpflichtungen nach, um sich anschließend guten Gewissens zu belohnen. Denn auch Belohnung ist wichtig und treibt Sie jeden Tag an, alles Vorgenommende zu erledigen.

Positiv denken!
Immer wenn Sie sich dabei erwischen, negative Gedanken zuzulassen, setzen Sie einen Schnitt. Nach diesem Schnitt, fangen Sie den Gedanken nochmal neu an und denken ihn positiv. Meist ist die Wahrscheinlichkeit sogar größer, dass es sich zum Positiven wendet.

Doch warum das Ganze? Was ist an Lustlosigkeit so schlimm? Stellen Sie sich Lustlosigkeit als großes Loch vor, in dem Sie stehen. Jeden Tag graben Sie weiter in diesem Loch, aus dem sie irgendwann nur noch schwer herauskommen. Legen Sie die Schaufel weg und steigen Sie aus diesem Loch, bevor es zu spät ist.

 

Weiter Beiträge finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.